Dienstag, 6. September 2022

Darmstädter Demonstration gegen die Impf- und Energiepolitik, Samstag, 03.09.2022, 14:00 Uhr

Ich schreibe und lese weiter, dabei In Gedenken an alle Kriegsopfer; an alle Menschen und Tiere dieses Planeten. Ich fordere eine ganzheitliche Bildung für Herz und Verstand!
___________________________

Wahlen alleine machen noch keine Demokratie 
(Barak Obama)

Samstag, 03.09.2022, 14:00 Uhr, DA Innenstadt 

Da ich schon recht häufig und ausführlich über die rigiden Zwangsmaßnahmen zur Impfpolitik geschrieben habe, beschränke ich mich hier auf die vielen kurzen Denkanstöße aus der Demo. Vieles, was ich selbst erwähnt habe, wurde auch auf der Kundgebung laut, vor allem der Vergleich sämtlicher totalitärer Systeme anderer Länder mit unserem Land, was sich mit Corona nun auch in der Energiepolitik fortsetzen soll ...

Und ich konnte etwas Neues finden. Einen Artikel über die pharmazeutischen Skandale Lauterbachs. Seine Eiseskälte und seine Skrupellosigkeit erklärt nun so Manches. "Was sind schon ein paar Menschenleben?"

Ich werde neben der Verlinkung den gesamten Artikel hier hinein kopieren, weil ich befürchte, dass der Bericht wieder aus dem Netz verschwinden könnte.

Diese sind am Ende dieses Textes zu entnehmen.


Deshalb stelle ich hier hauptsächlich die Statements rein, anstelle eines längeren Fließtextes, da ich mittlerweile zu müde geworden bin, mich immer wieder darüber zu äußern. Ich habe in meinen vergangenen Beiträgen schon alles geschrieben, was es dazu zu schreiben gab. Am Ende gibt es eine Verlinkung dazu. 

Aber ich werde zu manchen der Botschaften aus der Demo kürzere Kommentare dazu abgeben, welche Erfahrungen ich selbst damit im Alltag machen musste. Vieles, nicht immer durch eigenes Erleben, sondern auch durch stilles Beobachten vielerlei Arten. 

Übrigens: Die Impfgegner*innen wurden von den Politiker*innen und von den Medien als Querdenker*innen verschrien. Ich muss nicht mehr schreiben, was man damit verbindet und mittlerweile wird wieder der Begriff Wütbürger*in verwendet, und richtet sich an Menschen, die wegen der Energiepolitik auf die Straße gehen. Dieser Begriff tauchte erneut vermehrt schon im Juni 2022 in den Medien präventiv auf, und bezog sich auf mögliche Proteste für den kommenden Herbst 2022, die dadurch zur Abschreckung verhindert werden sollen. 

Impfen für die Freiheit? Viele Menschen aus dem Ausland wissen nicht, was damit gemeint ist. In wenigen Sätzen möchte ich es erklären, wobei ich sicher bin, dass die ausländische Presse sehr wohl darüber berichtet hat. 

Also nochmal: Impfen für die Freiheit bedeutet, dass Menschen, die nicht geimpft  / geboostert waren, wurden aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Und aktuell können in medizinischen, sozialen und in therapeutischen Berufen ungeimpfte und nur zweifach geimpfte Personen ihre Anstellung verlieren. Hier würde kein Kündigungsschutz mehr greifen.

Ich selbst bin keine Impfgegnerin, sondern eine Impfskeptikerin, was ausschließlich meinen Körper und meine Seele betreffen und kann daher diesbezüglich nur für mich sprechen. Ich toleriere jeden, der sich für die Impfung(en) entscheidet, weil er sie körperlich oder seelisch benötigt.

In unserer braven und gesetzestreuen Gesellschaft, in der viele wie huschende graue Mäuse unauffällig unterwegs sind, möchte sich kaum jemand zu den Kategorien der Querdenker*innen und der Wutbürger*innen stellen und das wissen unsere Politiker*innen. Viele Mitmenschen merken aber nicht, dass sie mit diesen Begriffen regelrecht manipuliert werden. 

Querdenken an sich ist nichts Schlechtes, nur dass die Medien diesen Begriff durch die AfD im vollen Bewusstsein verunstaltet haben. 

Ich gehöre keiner AfD an, möchte aber erinnern, dass sie eine demokratisch gewählte Partei ist. Ich finde es eine Schande, dass sie im Parlament regelrecht ausgegrenzt wird. 

Und Wutbürger? Geht man nach der freudschen Psychoanalyse, so ist die Wut an sich nichts Verkehrtes, solange diese Form von Energie an richtiger Stelle kreativ und konstruktiv geäußert wird. Nach innen verdrängte Wut durch verletzende Erlebnisse hat dagegen häufig krankmachendes Potenzial, und sich dies mit einer unsichtbaren Wucherung vergleichen lässt und sie viele Schäden gegen sich selbst anrichten kann. Deshalb: Niemand muss sich für seine Wut genieren, denn sie hat etwas Reinigendes und wirkt dadurch heilend, wenn man sie nur raus lässt.

Friedliche Demonstration
Und trotzdem verhielt es sich auf der Demonstration absolut friedlich. Niemand befand sich darunter, der verdrängte Wut raus lassen musste. Es wurde dagegen von Menschenliebe gesprochen. Keine jähzornige Erregung war zu spüren, keine Gewalt, alles spielte sich sachlich und empathisch ab. Ich hätte daran sonst nicht teilgenommen.

Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen, werden als böse degradiert, und andere, die mit ihrem Wegschauen wirklich aktiv oder passiv Böses tun bzw. unterstützen, das sollen die Guten sein? Böse ist für mich alles, was sich und / oder anderen schadet. 

Ich habe in diesem Betrag auch eine Corona-Rätselfrage miteingebaut. Mal schauen, wer sie zu lösen weiß.

Let´s go!

Nochmals; können das bedrohliche, unruhestiftende Menschen sein, die sich für Liebe, Freiheit und Frieden für alle einsetzen, nicht nur für sich selbst?, Menschen, die dafür ihre Freizeit opfern, um auf die Straße zu gehen?

Wer einmal lügt ... 
Hier möchte ich gerne an den Amtseid unserer gewählten Politiker*innen erinnern:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.



Kurkow und Florescu lassen grüßen. Ich musste an Charitonow (Bickfords Welt) und an Viktor (Der Feuerturm) denken, siehe Zitat in der Signatur. Politisch angepasste Figuren mit einem gezwungenermaßen durchlaufenen Bewusstseinswandel, denn Politik geht uns alle an und irgendwann trifft es sogar den bravsten unter den Braven. Zu Kurkow und Florescu sind am Ende noch ein paar Zeilen zu entnehmen. 

Zudem möchte ich an die Würde des Menschen erinnern:



Und nun zu den Protesten der Coronamaßnahmen

Appelle an die Journalist*innen und an die Medienkonsument*innen


Widersinniges und Irrationales!





Wir fahren Achterbahn ... Aber lange nicht so spaßig und endlich wie auf der Kirmes, denn im Vergleich zur Kirmes, die Geld kostet, wird die Chemie wie Bonbons scheinbar kostenlos in unsere Körper verspritzt. Und mit ihr mitgeimpft sind zusätzlich die vielen Lügen, Halbwahrheiten und die falschen Versprechungen, weshalb man ihnen zu wenig widerspricht.









Impfaktien
Vergessen wir dabei nicht die Impfaktien. Viele wissen nicht, dass es Impfaktien gibt. Je mehr Impfstoff verkauft wird, desto höher steigen diese Impfaktien. Das bedeutet; während uns zuhauf Chemie in den Körper gespritzt wird, bereichern wir damit ungewollt die Pharmaindustrie und andere Profiteure. Nun verstehe ich immer mehr, warum unsere Regierung, alt und neu, so scharf darauf waren / sind, mit angstmachender Propaganda uns den Impfstoff einzuflößen. ES GEHT IHNEN NICHT UM UNSER WOHL. Das ist mittlerweile eine absurde Lüge. 




Und nun hierzu zwei Rätselfragen:
Frage 1: Was sind die häufigsten Statements von geimpften Personen, die eine Infizierung überstanden haben?

Frage 2: Was sind die häufigsten Statements von ungeimpften Personen, die eine Infizierung überstanden haben?

Na, wer weiß Frage 1 und 2 zu beantworten? Die Auflösung erfolgt am Ende dieses Artikels. 

Pädagog*innen, Lehrer*innen  und Erzieher*innen
Auch Pädagog*innen, Leher*innen und Erzieher*innen beteiligten sich. Sie gehen für die Kinder auf die Straße!







Keine Impfpflicht auch für alte Menschen
Der Versuch, eine Impfpflicht durchzuboxen, soll nun wohl auf Kosten alter Menschen gehen, die man seit der Pandemie als die Vulnerablen bezeichnet, und man diese Gruppe vonseiten der Regierung plötzlich schützen müsse.

Und wer zu den Vulnerablen zählt, das bestimmt keine Krankenakte, sondern ein von oben delegiertes Geburtsdatum. Das heißt, dass gesunde alte Menschen ab Jahrgang X zu vulnerablen Menschen degradiert werden. Auch die Gesunden!!! Und weil alle Jungen überzeugt davon sind, dass alte Menschen ab einem bestimmten Alter kränklicher sein müssten, sei es richtig, sie mit einer Dauerimpfung zu schützen. 

VORSICHT:
Leute, denkt nach!!! Die Mündigkeit eines Menschen hört im Alter nicht auf, es sei denn, es liegt eine Vollmacht vor, weil der Mensch tatsächlich durch eine schwere Erkrankung nicht mehr für sich entscheiden kann. Das ist aber bei den meisten nicht der Fall. 

Deshalb auch hier ein NEIN gegen die Impfpflicht für Senior*innen. Sie haben ein Leben lang völlig autonom für sich selbst gesorgt und pflichtbewusst in die Rentenkasse bezahlt. Auch hier darf der Staat nicht in die Persönlichkeitsrechte eingreifen.

In meiner Berufspraxis habe ich es auch mit vielen älteren geimpften und nichtgeimpften Klient*innen tun bekommen, und nicht ein Mensch ist an der Pandemie verstorben, selbst diejenigen nicht, die aufgrund ihrer multiplen Vorerkrankungen es hätte treffen müssen, wenn man den Zeitungen glauben wollte, die ausschließlich Fälle bringen von ungeimpften Personen, die durch Covid aus dem Leben geschieden sein sollen.

Die Wirklichkeit bringt wahrlich differenziertere Fakten ans Licht, als es die panikmachende Presse es jemals tut.

Deshalb ein Stopp einer Impfpflicht für Senior*innen!!!

Nochmals: Impfrecht für alle! Impfpflicht für keinen!
Lasst nicht zu, dass eure Mütter, Väter, Großeltern ... zwangsgespritzt werden. 

Setzen wir nicht die Gesundheit bzw. das Leben dieser Menschen auf's Spiel, nur weil sie ein bestimmtes Lebensalter erlangt haben.

 

Dafür Schutz vor Altersarmut
Seit 2005 müssen Rentner*innen in Deutschland Steuern zahlen. Die neuste erst kürzlich eingeführte Rentenerhöhung brachte so viel, dass viele der Rentner*innen nach der Erhöhung noch weniger im Portemonnaie haben als vor der Erhöhung. Die Erhöhung kassierte auf Umwegen größtenteils der Staat. 

Dafür Mietpreiserhöhung stoppen und gesunde Lebensmittel für alle bezahlbar machen!!!

Dies erst könnte man in Wirklichkeit als wohlwollend bezeichnen und damit einen Beitrag für ein gesundes Leben der (alten) Menschen leisten.





Maskenpflicht: Gerade an Schulen leiden viele darunter. Wenn Kindern schlecht wurde, und sie die Maske zum besseren Atmen absetzen mussten, wurden sie häufig streng ermahnt und reglementiert. Es gab kein Pardon!!!

Auch manche Erwachsene haben damit ihre Probleme. Bekamen schlecht Luft und immer wenn sie versucht haben, die Maske ein wenig abzusetzen, oder sie sie aus gesundheitlichen Gründen nicht ordnungsgemäß aufhatten, mussten sie sich lehrmeisterhaft ganze Vorträge anhören, wie man die Maske zu tragen habe. Als wären sie zu retardiert, die Maske richtig zu bedienen. Auch hier kein Pardon!!! Hier gilt die Einhaltung der Regel vor dem Wohl des Menschen. Lieber ohnmächtig umfallen oder sich wegen Übelkeit übergeben, als eine Regel zu brechen. 

Auch das Personal mit einem ärztlichen Attest wird an vielen Schulen massivst diskriminiert. Eine Freundin von mir hatte durch die Maske außen im Gesicht und im Mund und Rachenraum einen bösen aggressiven Pilz bekommen, der erst von der Uniklinik in Mainz diagnostiziert und behandelt werden konnte. Trotzdem wurde sie aufgefordert, umgehend die Maske aufzusetzen. Bei Missachtung dieser Forderung drohte man ihr mit einem Schulverweis. Das ärztliche Attest zeigte keinerlei Wirkung.

In diesen Fällen ist mir neben Kurkow, Florenscu noch ein deutscher Schriftsteller eingefallen und verweise auf die Bücher des hochsensiblen Autors Hans Fallada. 

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in der Maske verbrauchten Sauerstoff ausatmen und immer wieder einatmen, ausatmen und wieder einatmen ... Auch hier wieder der Vergleich mit der  Achterbahn.

Was es neben den Hautproblemen außerdem mit unserem Immunsystem, unseren Lungen und Bronchien langfristig machen wird, mag ich mir nicht weiter ausmalen. Habe aber von kritischen Fachärzt*innen besorgniserregende Berichte gelesen, die  von  möglichen kollateralen Schäden schrieben. Leider kann ich diese Artikel nicht mehr finden, da sie vom Netz genommen wurden. Unkritische Ärzt*innen suggerieren dagegen ihren Patint*innen Bedenkenlosigkeit. Aber viele benötigen keinen Doktor, sie wissen selbst, wie ihr Körper auf Maske und Impfung reagiert, aber das Gesetz schützt sie nur nicht.



Und nun des Rätsels Lösung:

Zu Frage 1: Was sind die häufigsten Statements von geimpften Menschen, die eine Infizierung überstanden haben?

Lösung:
Wie gut, dass ich geimpft bin. Die Impfungen haben den schweren Verlauf verhindert. 

Zu Frage 2: Was sind die häufigsten Statements von nicht geimpften Personen, die eine Infizierung überstanden haben?

Lösung:
Ohne Impfung geht es mir nicht schlechter als denen mit Impfungen, teilweise sogar noch besser, wegen der ausbleibenden Nebenwirkungen. 

Abschluss
Am Ende habe ich eine Drei-Generationen-Familie kennengelernt. Nach der Demo, die nur am Rand stand und Angst hatte, sich an den Protesten zu partizipieren. Sie wäre schon mal angepöbelt worden von Freund*innen und Bekannten, als sie sich der Antifa-Bewegung angeschlossen hatte.
 Hierbei fragt man sich nun, wer hier der Wutbürger ist? Ich konnte ihr Mut machen, sich nicht kleinkriegen zu lassen. Die ältere Dame äußerte die Angst vor der Einführung einer möglichen Impfpflicht. 

Hierbei zitierte ich den Viktor Stoica aus dem Feuerturm von Florescu und Wassili Charitonow von Kurkow, Figuren, die stellvertretend für den unpolitischen- und gesetzestreuen Menschen stehen, die absurde und widersinnige Gesetze nicht hinterfragen und damit sich und der Gesellschaft Schaden anrichten. Über die Autoren, die ihre Bücher weniger über die Politiker*innen geschrieben haben, sondern mehr über das Verhalten eines politisch angepassten Volkes. 

                     

Die Familie hat sich die Buchtitel aufgeschrieben, die sie unbedingt zu lesen beabsichtigten. Und ich konnte sie überzeugen, wie wichtig es sei, sich von der Masse nicht verschrecken zu lassen.

Am Ende wurde ich gefragt: Sie schreiben sicher sehr viel?

Ich war verblüfft über diese Frage, da ich über meine eigene Schreiberei absolut nichts habe verlauten lassen. Nicht einmal meinen Blog habe ich erwähnt.

Und heute fragte mich auch jemand, ob ich ein Buch schreiben würde? Hm, eigentlich nicht. Wann denn? Dafür bleibt mir einfach keine Zeit. Aber ich mache immer wieder die Erfahrung, dass es mir gelingt, die Menschen betroffen und nachdenklich zu stimmen.

Und im Folgenden der gesamte NEWS-STADT Artikel und der dazugehörige  Link zu Lauterbachs Skandalen:

Prof. Dr. Karl Lauterbach und seine skandalöse Vergangenheit

Wer ist eigentlich unser Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach und wie war sein Werdegang bis dahin?

Am 21.02.1963 im Dürener Stadtteil Birkesdorf geboren, studierte er Humanmedizin in Aachen, in Tucson und San Antonio (beides USA) und promovierte schließlich zum Dr. med. ohne jedoch seine ärztliche Approbation zu beantragen. Dies holte er 2010 nach. (Quelle: Wikipedia)

Unter Anderem bedeutet dies, dass er selbst nicht als praktizierender Arzt tätig gewesen ist und dadurch keinerlei Bezug zum realen Alltag eines (Fach)Arztes hat. Das theoretische Wissen kann man ihm jedoch nicht absprechen. Dafür die fehlende praktische Erfahrung.

Folgend machte er sein Master in Public Healts in der Harvard school of public health. Es handelt sich hierbei um ein interdisziplinäres Aufbaustudium im Bereich Gesundheitswissenschaften, das viele Themen beinhaltet. Unter Anderem die folgenden Themengebiete: Epidemiologie, Gesundheitsförderung, Gesundheitsökonomie, Medizinische Statistik, Prävention, Projektmanagement, Studiendesign und -durchführung, z. B. Schreiben von Forschungsanträgen Surveillance Umweltmedizin, Arbeitsmedizin, Wissenschaftliches Arbeiten.

Man muss dazu sagen, dass es in Deutschland zumeist so ist, dass der Fokus auf Epidemiologie liegt, während dies im Ausland, darunter auch in den USA, ein weiter gefächertes Thema ist, das mehr Inhalte behandelt und dadurch nicht zwingend als gleich bemessen werden kann.

So ist es auch kein Wunder, dass er am Ende seinen Fokus auf den Bereich des Managements legte, um Führungspositionen besetzen zu können.

So gibt er in seinem eigenen Lebenslauf an 1990 einen Master of Public Health (MPH) mit Schwerpunkten Epidemiologie und Health Policy and Management und 1992 einen Master of Science (M.Sc.) in Health Policy and Management erlangt zu haben.

Jedoch ist seine Webseite seit Kurzem offline und nicht erreichbar.

Bis hierhin klingt alles eigentlich schön und gut und würde seine (Vor)Geschichte so enden, dann wäre er durchaus eine ideale Person für den Posten als Gesundheitsminister. Aber es gibt auch die Schattenseiten des Herrn Prof. Dr. med. Karl Lauterbach, die er gerne aus dem Internet verschwinden lassen möchte.

Der wohl bekannteste Skandal um Herrn Lauterbach ist der vor rund 20 Jahren bekannt gewordene Skandal um das Medikament „Lipobay“. Bei diesem Medikament handelte es sich um einen Fettsenker, der am Ende von der Firma Bayer wieder vom Markt genommen werden musste, da dieser verantwortlich für viele Nebenwirkungen und sogar Todesfälle war. Zudem hatten die Klagen in den USA beinahe dazu geführt, dass der Bayerkonzern pleite gegangen wäre.

Lauterbach war an der Studie des Medikaments beteiligt und nahm gerne die Gelder der Pharmaindustrie an und ignorierte Warnungen und Hinweise auf mögliche gefährliche Nebenwirkungen des Medikaments. Für die Studien bekam er übrigens allein im Jahr 2000 rund 800.000 € an Drittmitteln. Was sind da schon ein paar Menschenleben, wenn es im eigenen Geldbeutel klingelt? (Quellen hierzu: Spiegel, Heise, capital.de, kla.tv, wochenblick.at)

Im Jahr 2004 musste er sich wegen vor der Senatskommission für wissenschaftliches Fehlverhalten der Kölner Universität verantworten. Dies aufgrund seiner Beratertätigkeit für die damalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, die einzig aufgrund seiner mutmaßlichen Studien verkündete, dass mindestens ein Drittel aller Röntgenuntersuchungen überflüssig seien. Andere Berater, bzw. Wissenschaftler wurden damals nicht dazu befragt. Ein Gutachter hatte später Mängel an dieser Studie und deren Aussagen festgestellt.(Quellen: wochenblick.at, heise.de, das-blaettchen.de)

Auch in den Jahren von 2001 bis 2013, als er im Aufsichtsrat der privaten Rhön-Klinikum AG saß, lief nicht alles rund. Diese machte nämlich negative Schlagezeilen, als herauskam, dass die Putzkräfte systematisch ausgebeutet worden sein sollen, damit diese nicht einmal den Mindestlohn erhalten haben sollen. Die Süddeutsche Zeitung berichtete damals und hat auf Anfrage nur die Aussage als Antwort bekommen, dass Herr Lauterbach diesen offenbaren Missstand nicht kommentieren würde. Das ist schon bemerkenswert traurig, wenn man bedenkt, dass er für diesen Posten laut Geschäftesbericht der Rhön AG des Jahres 2012 gute 64.000 € erhalten hat. Zusätzlich zu seinen Verdiensten als Abgeordneter usw. (Quelle: Süddeutsche Zeitung)

Schon seit Jahren ist er in der Ärzteschaft sehr unbeliebt. Es war mitbeteiligt an der Einführung der Fallpauschalen für Krankenhäuser, welche bis heute mehr als verhasst sind. Zwar sprach er sich selbst bereits für eine Änderung in diesem System aus, doch passiert ist bislang nichts. Fallpauschalen, sehr vereinfacht erklärt eine festgeschriebene Summe für einen Patienten pro Tag – unabhängig von den tatsächlichen Kosten. So kann ein Patient tatsächlich einen Gewinn einbringen. Dies ist natürlich für privatisierte Kliniken interessant.

Aber nicht nur hier sind praktizierende Ärzte auf Kriegsfuß mit Herrn Lauterbach. Vor knapp einem Jahr, im März 2021, forderten 37 Ärzte aus ganz Deutschland in einen offenen Brief Herrn Lauterbach dazu auf seine Arzt- und Politikerrolle von einander zu trennen. Schließlich habe Herr Prof. Dr. med Karl Lauterbach keine praktische Erfahrung als Arzt und würde mit seinen Aussagen implizieren, dass diese aufgrund seiner Tätigkeit als ehemaliger Arzt und damit als „Experte“ zu tun hätten. (Quellen: Süddeutsche Zeitung, Bibliomed, wochenblick.at, lokalkompass.de, jacobin.de, und weitere)

Können Sie sich noch an die Schweinegrippe erinnern? Schon im Jahr 2009 zeigte sich Karl Lauterbach als Befürworter für das Impfen mit Mitteln, die einen Verstärker inne haben. Während andere Experten mit großer Skepsis aufwarteten, weil die möglichen Nebenwirkungen der Wirkungsverstärker unerforscht waren, stellte dies für Lauterbach kein Problem dar. Was sind schon ein paar Menschenleben, wenn die eigene Kasse klingelt?

Hierzu ein Beitrag von Plusminus aus dem Jahr 2009, der den Lobbyismus der Pharmaunternehmen und die Verstrickung in die Politik aufzeigt. Auch die Ex-Frau von Karl Lauterbach, Dr. Angela Spelsberg (Ärztin und Epidemiologin) kam hier zu Wort. Erschreckend ist wohl die Tatsache, dass Pharmahersteller(!) bis in die WHO hinein mit am Tisch sitzen. Warum sollte sich diese Tatsache bis heute geändert haben?


Man beachte in diesem Beitrag zudem die Aussagen über Todesfälle einer „normalen“ Grippewelle der Jahre 2009 und rückwirkend. Die Zahlen sind deutlich dramatischer als während der Schweinegrippe und der aktuellen Zahlen seit 2020. (Weitere Quellen: tagesschau.de, schaumburger nachrichten, ard.de)

Randnotiz: Der Parteitag der SPD, welcher am 11.12.2021 stattfand, wurde unter Anderem von den Firmen PFIZER, DocMorris und Microsoft gesponsert. Hierzu lassen sich bemerkenswert viele Informationen über gängie Suchmaschinen mit den Begriffen „SPD Parteitag Sponsoren 2021“ finden. Nur wenige Tage später, am 15.12.2021 verkündete Karl Lauterbach als Gesundheitsminister, dass weitere 2,2 Milliarden € zur Impfstoffbestellung freigegeben wurden. (Quelle: tagesschau.de und weitere Tageszeitungen)

Kann das noch Zufall sein? Diese Frage muss man unter diesen Aspekten tatsächlich stellen, schließlich ist unser Gesundheitsminister bekanntermaßen kein unbeschriebenes Blatt.

Wer sich für eine ausführliche Domentation zu dieser Thematik interessiert, dem empfehlen wir die Doku von ARTE mit dem Titel „Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne“ – zu finden auf Youtube.

Faszinierend ist auch anzumerken, dass Herr Lauterbach in seiner Zeit als Abgeordneter nur selten im Bundestag zugegen war. Oftmals nur dann, wenn auch Kameras oder Mikrofone auf Themen seiner Gebiete gerichtet waren. Hierzu gibt es ein schönes Youtube Video, das genau dies belegt:


Selbst Jens Spahn, ehemaliger Gesundheitsminister sagte damals über ihn: „Was Herrn Lauterbach angeht präferiere ich einfach den zu ignorieren“.

Daraus kann man entnehmen, dass sich Karl Lauterbach gerne selbst insziniert und in Szene setzt, aber wenn es darauf ankommt zu handeln, davon abschreckt.

Interessant ist aber auch zu betrachten, wie Herr Lauterbach zu welchen Themen im Bundestag abgestimmt hat.

Dies kann man hier nachsehen: So stimmte Karl Lauterbach im Bundestag ab

Insbesondere scheint er ein großer Befürworter der Bundeswehreinsätze in der ganzen Welt zu sein. Bei jeder Abstimmung stimmte er für die jeweilige Verlängerung der Einsätze. Ebenso erstaunlich, dass er durchaus bereit ist Glyphosat wieder zuzulassen.

Aber immer wieder ist zu sehen, dass er sich an manchen Abstimmungen nicht beteiligt hat. Vermutlich weil irgendwo anders eine Kamera war, vor die er sich stellen musste.

Intererssant ist aber auch, dass er dagegen stimmt, als es am 06. Mai 2021 darum ging, ob Patente für Impfstoffe freigegeben werden können. Sollte ein Mensch, der sich angeblich für die Gesundheit einsetzt nicht dafür stimmen? Oder klingelt es wieder in der Partei / Privatkasse, weshalb dies kein „Dafür“ bekam?

Auch am 14. Mai 2020 gab es ein Veto bei der Frage, ob der Regelsatz für die Grundsicherung erhöht werden soll. Dies trotz steigender Lebenshaltungskosten. Aber was sind schon ein paar arme Menschen, wenn der eigene Geldbeutel klingelt?

Für uns steht jedenfalls fest, dass Herr Prof. Dr. med. Karl Lauterbach nicht Gesundheitsminister sein sollte. Karriere, Geld und Selbstinszinierung stehen für ihn im Vordergrund; das (Über)leben von Menschen eher im Hintergrund.

https://news-stadt.de/prof-dr-karl-lauterbach-und-seine-skandaloese-vergangenheit/
_________________
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Abend!

Eure Mira

__________________
Ich hamstere kein Speiseöl,
keine Hefe,
kein Mehl
und sonstige Lebensmittel!
Ich hamstere stattdessen:
Bücher
Musiknoten
Notizhefte
leere Tagebücher
Stifte
Musik;
obwohl ich weiß,
dass man Papier nicht essen und nicht trinken kann.
Aber die Buchstaben und die Musiknoten beruhigen mich nun mal 🙈.
Sie nähren meine Seele und meinen Geist von innen!

__________________

Stoppt die Milliarden für die Aufrüstung!
Investiert  die Milliarden in Bildung und Menschlichkeit!
Für einen Wohlfühlort für alle!
Soldaten! Hört auf Bomben zu werfen! 
Werft Weizensamen! (Andrej Kurkow)

Soldaten; nieder mit den Waffen! (M. Gandhi)
Alle!
Nie wieder Krieg! (Käthe Kollwitz)
Kriegswillige Politiker an die Front!
Empathische Frauen und Männer an die Macht!
Solidarität mit Ukrainer*innen und allen friedliebenden
Menschen dieser Erde!
Solidarität mit russischen Kriegsgegner*innen!
Schluss mit Diskriminierungen!
Liebe für alle! Hass für keinen! (Ahmadiyya-Muslime)
Kriege entstehen aus dem Scheitern,
das Menschsein der Anderen zu verstehen.
(Dalai Lama)
Wir brauchen keinen Krieg! Krieg brauchen diejenigen, 
denen Gerechtigkeit fremd ist und die die Völker versklaven wollen.
(Andrej Kurkow)
Der Mangel an Gefühl ist das gefährlichste Gefühl von allen.
(Elif Şafak)

_________________

Ein Wettrennen mit der Zeit
Fazit: Je schneller man das Leben lebt,
desto weniger Zeit kommt dabei heraus.

Neues Fazit:
Ich habe keine Zeit mehr, keine Zeit zu haben.
Es gibt zu viel zu tun! In meinem
 Tempo!

_________________
Imprecht für alle!
Impfzwang für keinen!

Partnerschaft zwischen
Wissenschaft und Intuition!

Lesen mit Herz und Verstand!
Um die Welt, Menschen und Tiere
besser zu verstehen.

Mitgefühl für alle Mitseelen / Mitgeschöpfe
Deine Probleme könnten meine Probleme sein,
und meine Probleme könnten Deine Probleme sein.
Mein Schmerz, Dein Schmerz
Dein Schmerz, mein Schmerz.
Wir sind alle fühlende Wesen.
(Den Tieren eine Stimme geben)

Klopf an dein Herz, denn dort sitzt 
das Genie!
(Alfred de Musset)

Auch Expertenwissen ist subjektiv!
(Tom Andersen / Psychiater und Syst. Therapeut)

____________
Gelesene Bücher 2022: 07
Gelesene Bücher 2021: 17
Gelesene Bücher 2020: 24
Gelesene Bücher 2019: 29
Gelesene Bücher 2018: 60
Gelesene Bücher 2017: 60
Gelesene Bücher 2016: 72
Gelesene Bücher 2015: 72
Gelesene Bücher 2014: 88
Gelesene Bücher 2013: 81
Gelesene Bücher 2012: 94
Gelesene Bücher 2011: 86

Ich höre:
Rudolf Steiner: Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?
Ulrike Guérot: Wer schweigt, stimmt zu
Fjodor F. Dostojewski: Der Idiot
Carsten Henn: Der Buchspazierer
Spencer Wise: Im Reich der Schuhe