Posts mit dem Label Buchvorstellung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Buchvorstellung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 18. Juni 2018

Liane Cornelius / Ich fühle so tief ich kann

Ich fühle so tief ich kannKlappentext in prosaischer Versform

Lilly ist emotional schwer verwundet.
Doch sie hat sich mit den bedrückenden
Erlebnissen arrangiert.

Nach mehreren Operationen braucht sie
nun die Hilfe eines Physiotherapeuten.
Sie lernt Andreas kennen - gutaussehend,
sportlich, charismatisch.
Von seinen besonderen Fähigkeiten ahnt sie nichts.

Geschickt dringt er tief in ihre Seele ein - eigentlich
unmöglich - denn die ist fest verschlossen,
seit damals.

Lilly passt perfekt in sein psychisches Beuteschema.
Sie geht ihm ins Netz. Das Spiel kann beginnen.

Aber der Plan geht nicht auf. Ausgerechnet er,
der Gefühle verabscheut, der in einer kalten Welt
lebt und die Menschen um sich herum durch
Sex und Manipulationen kontrolliert -
ausgerechnet er wird nun unerbittlich
mit seinen Emotionen konfrontiert.

Zwei Menschen am Rande ihres Traumas.


Ein verzweifelter Kampf beginnt.

Das Buch wurde mir von der Autorin herangetragen, mit der Bitte, es nach dem Lesen zu rezensieren.


Autorenportrait

Beim Verlag ist kein Autorenportrait hinterlegt. Das finde ich sehr schade, weil der einfach zu einem Buch dazugehört.  

Weitere Informationen zu dem Buch
Paperback
396 Seiten
ISBN-13: 9783741275197
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 17.10.2016


Sonntag, 10. Juni 2018

Joanne K. Rowling / Harry Potter und der Halbblutprinz

Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6 - Rowling, Joanne K.Band 6

Klappentext
Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Um Harry gegen das Böse zu wappnen, erforscht Dumbledore mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann?

Autorenporträt
Joanne K. Rowling, geboren 1965, hatte schon als Kind den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. 1983 studierte sie Französisch und Altphilologie. Während einer Zugfahrt erfand sie 1990 die Romanfigur Harry Potter.1991 ging Rowling nach Portugal. In dieser Zeit arbeitete sie viel am ersten ihrer geplanten sieben Harry-Potter-Bücher. 1992 Heirat, die Ehe währte jedoch nur kurz - 1993 Geburt der Tochter Jessica.Rowling ging nach Großbritannien zurück. Als allein erziehende Mutter lebte sie zunächst von Sozialhilfe. 1997 wurde "Harry Potter und der Stein der Weisen" veröffentlicht. Nur drei Tage danach ersteigerte der US-Verlag Scholastic überraschend die amerikanischen Rechte.2000 verkaufte Rowling alle Vermarktungsrechte einschließlich der Filmrechte, behielt jedoch die Verlagsrechte sowie ein Mitspracherecht bei den Filmen.2001 heiratete Rowling den Arzt Neil Murray mit dem sie 2 Kinder hat.Inzwischen wurden ihre Harry-Potter-Romane in mehr als 60 Sprachen übersetzt.2010 hat die Autorin in Odense (Dänemark) den ersten Hans-Christian-Andersen-Literaturpreis in Empfang genommen. 
Probelesen
200 Seiten habe ich nun gelesen. Ich benötige allerdings noch etwas Zeit, bis ich das Gelesene verinnerlicht habe. Schöner Austausch mit Tina, die Expertin auf dem Gebiet ist. Aber den Anfang finde ich diesmal total anders als die letzten Bände. Gefällt mir sehr gut, als Potter von seinem Professor Albus Dumbledore aus dem Haus seiner Verwandtschaft geholt wird, obwohl die Ferien noch lange nicht um waren. Weiteres folgt nach dem Lesen im nächsten Posting.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Taschenbuch: 656 Seiten
·         Verlag: Carlsen (12. März 2010)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3551354065


Dienstag, 5. Juni 2018

Ekaterine Togonidze / Einsame Schwestern

Lesen mit der Leserunde auf Whatchareadin

Klappentext
Aus dem Georgischen von Nino Osepashvili & Eva Profousová  
Die siamesischen Zwillinge Lina und Diana sterben unter mysteri­ösen Umständen. Erst danach erfährt ihr Vater Rostom von deren Existenz, und dann, Seite für Seite, über das Leben seiner Töchter und deren unterschiedliche Persönlichkeiten in ihren ergreifenden Tagebucheinträgen.  
Die beiden gegensätzlichen Stimmen zeichnen ihre außergewöhnlichen Er­­fahrungen als zwei getrennte Personen auf, die sich einen Körper teilen müssen. Bis ins Teenager-Alter werden die verletzlichen Zwillinge von der Außenwelt verborgen und von der Großmutter umsorgt, die darum kämpft, die beiden in einem verarmten post­sowjetischen Georgien zu beschützen – einer Gesellschaft mit wenig Mitgefühl für Behinderte. Nachdem die Großmutter stirbt, sind Lina und Diana wehrlos und fallen jeder Art von Misshandlung zum Opfer. Sie werden sexuell und psychisch missbraucht, sie werden gezwungen, als Freaks im Zirkus zu arbeiten.  
Von der Taille abwärts verbunden, bleibt den Schwestern als einziger Rück­zugsort die Welt ihrer Tagebücher: Lina, unbeschwert und glücklich, ist fähig, sich zu verlieben, schreibt Gedichte, hat eine optimistische und romantische Seele und erfreut sich an den kleinen Dingen des Lebens. Diana, angespannt und bodenständig, kann ihre Situation nicht akzeptieren. 
Nur von der Großmutter unterrichtet und versteckt vor der Außenwelt, erweitern die beiden ihren Wortschatz durch Fernsehsendungen und Blättern in Illustrierten. Die daraus entstehende einfache Sprache in ihren Tagebucheinträgen unterstreicht das Bild der Isolation der Zwillinge und macht diesen einzigartigen Roman authentisch. 
»Sie erinnert uns daran, dass Toleranz wichtig ist,  der Lebensstil anders ist und die vielfältige menschliche Natur  der Reichtum der Menschheit ist.«THE AUTHORS’ READING MONTH LITERARY FESTIVAL, CZ

Autorenporträt
Ekaterine Togonidze wurde 1981 geboren. 2011 erschien ihre erste literarische Veröffentlichung. Für ihre Arbeiten wurde sie mehrmals ausgezeichnet, zuletzt erhielt sie 2012 den renommierten Saba-Preis. Ekaterine Togonidze war 2013 offizieller Gast der Leipziger Buchmesse, im gleichen Jahr war sie auch Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin. 
Ekaterine Togonidze prägt seit über fünf Jahren Georgiens Literaturlandschaft. Mit ihrem ersten Roman Einsame Schwestern war sie die erste Schriftstellerin, die das Thema »Körperliche Behinderung« in Georgien literarisch verarbeitete und zur Diskussion brachte.

Meine ersten Leseerfahrungen
Schon die erste Seite hat mich total getriggert und ich nicht aufhören konnte zu lesen. Ein sehr spannendes Romandebüt, mit einer sehr brisanten, traurigen und sensiblen Thematik. Die Autorin wurde auch auf Whatchareadin eingeladen, sodass sie die Fragen ihrer LeseInnen beantworten kann.

Bin auf den Abschluss gespannt und auf den Gesprächskreis.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 180 Seiten
·         Verlag: Septime Verlag (19. Februar 2018)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3902711744


Dienstag, 29. Mai 2018

Nickolas Butler / Die Herzen der Männer

Lesen mit Sabine St.

Klappentext
Über eine Zeitspanne von drei Generationen und ebenso vielen Kriegen erkundet dieser Roman die Herzen der Männer: ihre Schwächen und Geheimnisse, ihre Bedürfnisse und Werte. Damit legt Nickolas Butler nach »Shotgun Lovesongs« ein vielschichtiges und sensibles Epos über die Verletzungen, die Männer einander und anderen zufügen, vor.  
In den Augen seines Vaters ist Nelson eine Enttäuschung. Wer will schon ein Kind, das weder Freunde noch Selbstbewusstsein besitzt? Je intensiver der verunsicherte Junge sich nach Zuwendung sehnt, desto stärker sondert sich der Vater ab, bis er irgendwann ganz aus dem Leben seines Sohnes verschwindet. Doch in einem Punkt hat er sich getäuscht. Nelson ist nicht allein. Jonathan, sein bester Freund aus dem Pfadfinderlager, ist das genaue Gegenteil von Nelson: bei allen beliebt, pragmatisch und mit einer unverwüstlichen Leichtigkeit ausgestattet. Was aber treibt jemanden wie Jonathan dazu, sich mit einem Außenseiter anzufreunden? Und stand Jonathan wirklich immer so rückhaltlos zu ihm? Das Leben im rauhen Wisconsin verlangt Nelson, Jonathan und dessen Familie Prüfungen ab, die Freundschaft und Loyalität auf eine harte Probe stellen. 

Autorenporträt
Nickolas Butler, geboren 1979 in Allentown, Pennsylvania, wuchs in Eau Claire, Wisconsin auf. Er studierte an der University of Wisconsin und beim University of Iowa Writers' Workshop. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Im Herbst 2013 erschien sein Roman »Shotgun Lovesongs«.
Der Autor ist mir noch unbekannt. Habe gerade 105 Seiten gelesen. Viel Neues zu der Thematik habe ich nicht erfahren, aber trotzdem spannend, wie der Autor die Thematik betrachtet. Ich sehe so viele Parallelen zu meiner eigenen Kindheit, obwohl ich kein Junge war. Damit möchte ich sagen, dass auch Mädchen ähnliche Schicksale in der Familie erleiden können wie der kleine Nelson in diesem Buch. 

Der Schreibstil gefällt mir gut, bin auf Weiteres gespannt.

Meine Lesepartnerin Sabine St. habe ich im Bücherforum kennengelernt. Dies ist nun das zweite Buch, das ich zusammen mit ihr lese. Das erste Buch war Tyll Uhlenspiegel von Daniel Kehlmann. Ich werde rechts ein weiteres Label, Lesen mit Sabine St., anlegen.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 477 Seiten
·         Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 2. Druckaufl. (11. Februar 2018)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3608983139



Donnerstag, 24. Mai 2018

Astrid Lindgren / Die Brüder Löwenherz

Die Brüder Löwenherz - Astrid LindgrenLesen mit Tina

Nun ist es wieder soweit, Tina und ich lesen zum Monatsende gemeinsam ein Buch. Dieses Mal war ich mit dem Aussuchen dran.


Klappentext
Wir sehen uns wieder in Nangijala!“
Jeden Abend lauscht der schwerkranke Krümel den Geschichten seines älteren Bruders Jonathan - über Nangijala, dem Land der Sagen und Märchen, in das die Menschen nach ihrem Tod gehen. Als Jonathan durch ein Unglück ums Leben kommt und Krümel kurz darauf an seiner Krankheit stirbt, treffen sie sich an jenem geheimnisvollen Ort. Und so beginnt das Abenteuer der Brüder Löwenherz.

Autorenporträt
Astrid Lindgren, die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt, wurde 1907 auf Näs im schwedischen Smaland geboren, wo sie im Kreis ihrer Geschwister eine überaus glückliche Kindheit verlebte. Für ihre mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in über siebzig Sprachen übesetzt worden sind, wurde sie u.a. mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - Alternativer Nobelpreis - Internationaler Jugendbuchpreis - Hans-Christian-Andersen-Medaille - Große Goldmedaille der Schwedischen Akademie - Schwedischer Staatspreis für Literatur - Deutscher Jugenditeraturpreis - Prämie.

Auszeichnungen 
7/2008 Internationaler Preis der jungen Leser, Auswahlliste (Stiftung Lesen) 1/1979 Wilhelm-Hauff-Preis 1/1979 Internationaler Janusz-Korczak-Preis 1/1978 Premio Bancarelino (Italien) 1/1978 Silberner Griffel (NL) 1/1975 Deutscher Jugendliteraturpreis, Nominierung 1/1974 Preis des Schwedischen Buchhandel

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
·         Verlag: Oetinger Verlag; Auflage: 37 (1. Februar 1974)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3789129410




Sonntag, 13. Mai 2018

Fuminori Nakamura / Die Maske

Die MaskeKlappentext
Aus dem Japanischen von Thomas EggenbergDie mächtige japanische Kuki-Familie folgt einer menschenverachtenden Tradition: der jeweils jüngste Sohn wird dazu erzogen, das Böse über die Menschheit zu bringen. Und so erhält Fumihiro eine Ausbildung, deren Ziel Zerstörung und Unglück ist, so viel ein einzelner Mensch nur vermag. Doch er hat andere Pläne: Fumihiro liebt das Waisenmädchen Kaori und will sie beschützen – und damit wird sein eigener Vater zu seinem schlimmsten Feind.Fumihiro Kuki ist elf Jahre alt, als sein Vater ihn zu sich ins Arbeitszimmer ruft und ihm erklärt: »Ich habe dich gezeugt, damit du ein Geschwür für diese Welt bist.« Der mächtige Clan der Kuki folgt seit Jahrhunderten einer misanthropischen Tradition, bei der ein Patriarch am Ende seines Lebens noch ein Kind zeugt, das so viel Übel in die Welt bringen soll, wie es einem Einzelnen nur möglich ist. Grund dafür ist schlichte Hybris der Mächtigen: Wenn ich sterben muss, soll alles mit mir vergehen. 
Doch Fumihiro hat ganz andere Pläne: Er will ein anständiger Mann werden, damit er das Waisenmädchen Kaori heiraten kann. Im Rausch seiner ersten großen Liebe geht dem Jungen erst spät auf, dass sein Vater das Mädchen missbraucht. Fumihiro beschließt, den Vater zu töten, in einem geheimen Raum tief unten im Keller kommt es zum Eklat und zu einem Handgemenge, der alte Mann stürzt, Fumihiro verrammelt die Tür und geht. 
Doch obwohl der Vater, der für Fumihiro sein Leben lang nichts als Schrecken bedeutete, nun nicht mehr ist, kann er sich nicht von ihm freimachen. Zu schwer wiegen Schuldgefühle und Gewissensbisse. Einzig die Liebe zu Kaori bedeutet ihm noch etwas. Doch Kaori verschwindet, und Fumihiro gerät immer mehr in die Schusslinie und Machenschaften der Mafia, der sein Familienclan angehört. 
Fuminori Nakamuras zweiter Roman bei Diogenes ist ein hoch spannender, literarischer Thriller, der den Leser in einem Sog über die Seiten jagt.

Autorenporträt
Fuminori Nakamura, 1977 in Tokai geboren, lebt in Tokio. Er studierte Öffentliche Verwaltung und Staatsverwaltung an der Universität Fukushima. 2003 erschien sein Debüt ›Ju‹ (»Pistole«). Inzwischen hat er in Japan über ein Dutzend Romane veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. ›Die Maske‹ kommt 2018 in Japan ins Kino.
Auszeichnungen
  •  ›Kenzaburo-Oe-Preis‹ für ›Der Dieb‹ , 2010
Leseprobe
Die ersten hundert Seiten fand ich recht spannend, wenn auch ein wenig düster. Mittlerweile, auf der 203. Seite angelangt, bin ich nicht mehr überzeugt. Die Thematik spricht mich nicht weiter an. Mal schauen, wie sich der Stoff noch weiter entwickeln wird. Vielleicht liegt das an dem Genre. Ich lese nicht so gerne Krimis bzw. Thriller. 

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
·         Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (28. Februar 2018)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3257070217




Sonntag, 6. Mai 2018

Joanne K. Rowling / Harry Potter und der Orden des Phönix


Klappentext
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.Dies ist der fünfte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.

Alle Bände der Serie:
Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter und der Feuerkelch
Harry Potter und der Orden des Phönix
Harry Potter und der Halbblutprinz
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Autorenporträt
J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 80 Sprachen übersetzt, über 500 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: Mit »Die Märchen von Beedle dem Barden« unterstützt sie ihre Charity-Organisation Lumos, mit »Quidditch im Wandel der Zeiten« und »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« unterstützt sie Comic Relief und Lumos. J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« verfasst, dem Auftakt einer fünfteiligen Filmreihe. Gemeinsam mit dem Drehbuchautor Jack Thorne und dem Regisseur John Tiffany entwickelte sie das Theaterstück »Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei«, das im Sommer 2016 im Londoner West End Premiere feierte. 2012 gründete sie Pottermore, ein Onlineportal, auf dem Fans Neuigkeiten, Artikel und Beiträge von J.K. Rowling finden können. Sie hat auch einen Roman für Erwachsene geschrieben, »Ein plötzlicher Todesfall«, und unter dem Pseudonym Robert Galbraith Kriminalgeschichten rund um den Privatdetektiv Cormoran Strike verfasst. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.
Pünktlich zum ersten Mai habe ich mir den nächsten Potter, Band 5, vorgenommen. Jeden ersten eines Monats lese ich einen Potter. Dieser Band ist sehr umfangreich, 1024 Seiten, den ich zur Hälfte hin splitten werde, da ich sonst zu lange dafür brauche, und auf meinem SuB liegen noch jede Menge Rezensionsexemplare, die noch gelesen werden müssen. Ich habe bisher erst 200 Seiten geschafft. 

Kurz zu meinen Leseerfahrungen mit diesem Band. Sehr spannend, sehr interessant, etwas anders als die Vorgänger. Action pur im Kampf mit den Dementoren, mit Potter und mit Vetter Dudley.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 1024 Seiten
·         Verlag: Carlsen (15. November 2003)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3551555559




Samstag, 28. April 2018

Celeste Ng / Kleine Feuer überall

Lesen auf Watchareadin; heute beginnt die neue Leserunde.     
Klappentext
Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Ihr ganzes Leben lang hatte sie die Erfahrung gemacht, »dass Leidenschaft so gefährlich ist wie Feuer«. Deshalb passte sie so gut nach Shaker Heights, den wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem der Außenanstrich der Häuser ebenso geregelt ist wie das Alltagsleben seiner Bewohner. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch es brennt. Elenas scheinbar unanfechtbares Idyll – alles Asche und Rauch?

Autorenporträt
Celeste Ng (sprich: Ing) wuchs auf in Pittsburgh, Pennsylvania und in Shaker Heights, Ohio. Ng studierte in Harvard und machte ihren Master an der University of Michigan. Sie schrieb Erzählungen und Essays, die in verschiedenen literarischen Magazinen erschienen und mit dem Hopwood Award und dem Pushcart Prize ausgezeichnet wurden. 'Was ich euch nicht erzählte', ihr erster Roman, war ein New York Times-Bestseller, der, vielfach prämiert, in 20 Sprachen übersetzt wurde und auch verfilmt wird. 
Ich habe schon Probe gelesen und das Buch gefällt mir recht gut, dass ich schon wieder Probleme habe, es aus den Händen zu legen. Aus dem Probelesen wurde mehr …

Ich frage mich, ob das Buch autobiografische Züge enthällt?
Auf der Verlagsseite von dtv ist ein Interview mit der Autorin zu entnehmen, das ich aber erst lesen werde, wenn ich mit dem Buch durch bin.
Am Ende werde ich meine Rezension mit dem Bücherforum verlinken.


Weitere Informationen zu dem Buch
     
·               Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
·         Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. April 2018)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3423281561

Und hier geht es auf die Verlagsseite von dtv
Und hier zur Leserunde von Watschareadin.



Sonntag, 22. April 2018

Judith Hermann / Alice


Lesen mit Tina

Es ist wieder soweit, ende des Monats lesen Tina und ich ein Buch. Dieses Buch hat Tina aus unserer gemeinsamen Bücherliste zum Lesen ausgesucht. 

Dieser Erzählband behandelt in fünf Geschichten ein sehr trauriges Thema, und zwar Sterben und Tod. Das Buch passt zu meiner momentanen Verfassung. Letztes Jahr ist mein wundervoller Kater Momo gestorben. Vor ein paar Wochen eine Freundin. Jetzt haben wir, meine Geschwister und ich, in der Familie jemanden mit einer tödlichen Erkrankung. Obwohl mir durchaus bewusst ist, dass unser Leben endlich ist, ist es trotzdem ein sehr schmerzvolles Ereignis, wenn jemand, der oder die einem sehr nahe steht, von uns geht. Deshalb bin ich gespannt auf Alice, wie sie mit diesen traurigen Themen umgehen wird. 

Klappentext
»Die Planeten laufen langsam. Aber sie machen ihre Transite. Und dann ändert sich dein ganzes Leben.«Wenn jemand geht, der dir nahe ist, ändert sich dein ganzes Leben, es ändert sich, ob du willst oder nicht. Alles wird anders. Alice ist die Heldin dieser fünf Geschichten, alle erzählen von ihr – und davon, wie das Leben ist und das Lieben, wenn ...

Autorenporträt
Judith Hermann wurde 1970 in Berlin geboren. Ihrem Debüt »Sommerhaus, später« (1998) wurde eine außerordentliche Resonanz zuteil. 2003 folgte der Erzählungsband »Nichts als Gespenster«. Einzelne dieser Geschichten wurden 2007 für das Kino verfilmt. 2009 erschien »Alice«, fünf Erzählungen, die international gefeiert wurden. 2014 veröffentlichte Judith Hermann ihren ersten Roman, »Aller Liebe Anfang«. Für ihr Werk wurde Judith Hermann mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Kleist-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis. 2016 erschienen die Erzählungen »Lettipark«. Die Autorin lebt und schreibt in Berlin.
Ich habe ein paar Seiten probegelesen, und die Geschichte liest sich gut. Man kommt schnell in die Erzählung rein. Freue mich auf Weiteres. 

Weitere Informationen zu dem Buch

Literaturpreise:
Erich-Fried-Preis 2014
Friedrich-Hölderlin-Preis 2009
Kleist-Preis 2001
Hugo-Ball-Förderpreis 1999
Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 1999

Preis € (D) 9,00 | € (A) 9,30
Umfang: 192 Seiten
Format: 14,5 x 9,4 x 1,4 cm
ISBN: 978-3-596-51188-4

Und hier geht es auf die Verlagsseite von Fischer. 



Dienstag, 17. April 2018

Rached Kaiser / Couchsurfen das Experiment: Wirklich ein bequemes Sofa?!

Klappentext
SICH SPIEGELN IM ANDEREN
Sich einfach in die Fußgängerzone setzen, Leute beobachten und sich darüber freuen, dass ggf. die Eine oder Andere spontane Gesprächssituation entsteht, das könnte schön sein. Ich könnte mir aber auch irgendein Haus aussuchen, irgendwo klingeln und dann den jeweiligen Bewohner fragen ob ich denn für ein paar Tage bei ihm übernachten könnte. Ich sage ihm, dass ich auf Durchreise bin und da ich ein recht spontaner und weltoffener Typ bin, frage ich ihn jetzt einfach. Gut, dass es für solche Vorhaben das Internet gibt.
In diesem Buch sind 12 der knapp 90 kuriosesten menschlichen Begegnungen niedergeschrieben, die unbedingt an die Öffentlichkeit losgelassen werden müssen. Durch das Experiment, stehen die Zufallsbegegnungen im Vordergrund, einhergehend mit allen erlebten Gefühlslagen. Es zeigt einen Teil der menschlichen Lebenssituationen, deren Abgründe, aber auch die schönen Dinge des Lebens. Man wird zu einem Beobachter und beginnt sich durch die Begegnungen mit seinem eignen Dasein zu beschäftigen und zu vergleichen. Dennoch stehen die Geschichten für sich selbst und jeder kann sich selber, seine eigenen Informationen daraus ziehen.

Autorenporträt
Der Autor wurde 1978 in Wien geboren, wo er jedoch nur seine ersten beiden Lebensjahre verbrachte. Er durchlief mehrere Internate und Privatschulen, lebte unter anderen neben Tunesien, auch einigem Jahre in Kamerun, bis es ihn letztendlich nach Deutschland zog. Mittlerweile ist er Unternehmer, begleitet zudem Menschen bei ihrer Existenzgründung und lebt aktuell in Bayern.
Rached Kaiser ist ein Indie-Autor und ist mir unbekannt. Er kam im Herbst 2017 auf mich zu mit der Bitte, sein Buch zu rezensieren. Ich möchte mich bei dem Autor für den Erzählband herzlichst bedanken und möchte mich entschuldigen, dass er so lange auf meine Rezension warten muss. Leider wusste ich vorher nicht, dass sein Buch aus Kurzgeschichten bzw. aus Erzählungen besteht. Ich tue mir schwer mit kurzen Erzählungen, da man nicht so viele auf einmal lesen kann, von Seite zu Seite, denn wie will man diese vielen kurzen Geschichten verarbeiten können? Da ich das Buch nun hier habe, gebe ich mir einen Ruck und lese sie. Mal schauen, was die vielen Erzählungen mit mir machen werden.

Eine Erzählung habe ich schon gelesen, und sie hat mir recht gut gefallen. 
Weiteres ist in der späteren Buchbesprechung zu lesen.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Taschenbuch: 209 Seiten, 12,90 €
·         Verlag: Kaiser-Verlag; Auflage: 1. (10. Juli 2017)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3000561714



Samstag, 14. April 2018

Kent Haruf / Lied der Weite

Lesen in der Leserunde auf dem Bücherforum Watchareadin

Klappentext
Aus dem Amerikanischen von Rudolf Hermstein
Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. Vom Autor des Bestsellers ›Unsere Seelen bei Nacht‹.
Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Die siebzehnjährige Victoria Roubideaux ist schwanger. Den Vater des Kindes, eine Sommerliebe, kennt sie kaum. Aber sie will das Kind unbedingt zur Welt bringen, auch wenn ihre Mutter sie deswegen aus dem Haus geworfen hat. Durch die Vermittlung ihrer Lehrerin Maggie Jones kommt Victoria auf der Farm von Raymond und Harold McPheron unter, zwei rauhbeinigen, unverheirateten alten Viehzüchtern, die mehr Ahnung von Kühen als von Menschen haben. Doch je größer Victorias Bauch wird, desto weniger klar wird gleichzeitig, wem mit diesem Arrangement mehr geholfen ist: dem Mädchen oder den alten Herren. Es ist möglich, die Einsamkeit zu durchbrechen – auch für Maggie, die ihren betagten Vater pflegt, auch für ihren Lehrerkollegen Tom Guthrie und seine beiden Söhne, die von ihrer Mutter verlassen wurden. Davon erzählt auf ergreifende Weise Kent Harufs bekanntester Roman.

Autorenporträt
Kent Haruf (1943–2014) war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award (für ›Lied der Weite‹) ausgezeichnet. Sein letzter Roman, ›Unsere Seelen bei Nacht‹, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt.
Dies ist nun das zweite Buch von Kent Haruf, das ich lesen werde. Die Seelen bei Nacht fand ich wunderschön und auch von diesem vorliegenden Buch fühle ich mich stark inspiriert, sodass ich mir diesen Autor vornehmen werde, um daraus ein Leseprojekt zu machen.

Leider lebt der Autor nicht mehr. Er ist vor vier Jahren aus dem Leben geschieden. Viel zu jung, finde ich.

Das Buch Die Seelen bei Nacht haben wir auch auf Watchareadin gelesen.

Weitere Informationen zu dem Buch

Auszeichnungen
 ›Wallace Stegner Award‹ , 2012
 ›Mountains & Plains Booksellers Award‹ , 2000
 ›Whiting Award for Fiction‹ , 1986

Buchausgabe
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 2 (12. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257070179

Und hier geht es auf die Verlagsseite von Diogenes.