Samstag, 12. März 2022

Empathie versus Rationalismus: "Wozu sind Kriege da?"

Orks: Bildquelle Pixabay

In Gedenken an die Kriegsopfer; an alle Menschen und Tiere. Ich fordere eine ganzheitliche Bildung für Herz und Verstand!

Zur Ehrung der Opfer werde ich während des Krieges auf dieser Seite keine Fremdkommentare freischalten!! 

Es ist Krieg. Ich schreibe weiterhin Buchbesprechungen als eine Fortsetzung des Lebens, und dennoch denke ich wie viele von uns unentwegt an die Kriegsopfer, selbst wenn ich schreibe. Ich denke an die vielen Tiere, die entweder nicht mit flüchten dürfen oder sie der Familie an einem neuen Ort angekommen weggenommen und in die Tierheime gesperrt werden. Auf beiden Seiten, für Tier und Mensch, Trauma über Trauma ... Ich denke an die vielen kleinen Kinder, an alle anderen, die ich nicht erwähnt habe. Sie alle haben mein Mitgefühl. Mir fehlen die Worte, weil es fassungslos ist. Es wird Zeit, meiner eigene Betroffenheit mit unseren Problemen hierzulande, in unserem Land, im Umgang mit der Pandemie, angelehnt an diese Ukraine-Dramatik, Ausdruck zu verleihen.

Bevor ich meinen Text zum Virenkrieg und verknüpfend zum Waffenkrieg schreibe, möchte ich vorab noch informieren; ich bin keine Verschwörungstheoretikerin, keine Rechte, keine Querdenkerin im Sinne von AfD. Ich bin ein autonomdenkender Mensch, der außerdem verantwortungsbewusst mit dem eigenen und dem Leben anderer umgeht. Mein Artikel lässt auch keine Schlüsse über meine persönliche Impfhaltung zu. Ich habe totales Verständnis für Menschen, die sich für eine Impfung entscheiden, und ich habe totales Verständnis für Menschen, die sich gegen eine Impfung entscheiden. Jeder hat seine Beweggründe, die ernst zu nehmen sind. 

Vertrauensverlust durch inländische Politiker*innen
Ich habe große Beklemmungsgefühle vor unseren eigenen Politiker*innen. Z. B. mit deren massiven angstschürenden, hysterischen, drakonischen, überheblichen, unmündigen, manipulativen, repressiven, unlogischen bzw. irrationalen und machtbesessenen Coronapolitik haben sie unsere Gesellschaft in Gut und Böse gespalten, um vom eigenen Versagen abzulenken ... und die Gesellschaft hat sich spalten lassen. Ganze Freundschaften sind mancherorts dadurch in die Brüche gegangen. Wie soll ich mir eine Politik mit dieser neuen Krise vorstellen? Mir fehlt das totale Vertrauen und flüchte in mein Inneres. Mein Glaube an eine unsichtbare Macht, der Glaube an meine innere Stimme ist seit dem Corona-Ausbruch stärker geworden, mittlerweile stärker als der Glaube an die Wissenschaft bzw. der Glaube an studierte Menschen, wenn hierbei die Ratio als die einzige Beraterin eingeschaltet wird. Obwohl wir aus der Geschichte erfahren haben, wie vernichtend diese Rationalität sein kann, wenn die Empathie nicht gefördert, ihr kein Gehör geschenkt wird ..., klammern wir uns in einer verkopften Gesellschaft weiterhin einseitig an ihr fest. Mein Glaube ist nicht gebunden an irgendwelche Konfessionen oder an die von außen aufgesetzten Dogmen. Mein Glaube, mein Wissen, diese spüre ich, während alles andere zerbrochen ist ... Ich verfolge die Nachrichten regelmäßig und mir war bewusst, dass wir mit dieser heftigen Monitoring - Corona Politik von den wahren Problemen abgelenkt wurden. Weg von den Umweltproblemen, Ablenkung von den auswärtigen, politischen Problemen, etc. Der russische Überfall auf die Ukraine war lange vorbereitet und nicht erst seit dem Ausbruch vom 24.02.2022.   

Hier ein Video auf Youtube
mit Dr. Paul Brandenburg


Das beantwortet mir die Frage, weshalb ich die kritischen Ärzte vermisse, beantwortet mir die Frage, weshalb alle Ärzt*innen meines Kreises unkritisch und undifferenziert die Impfung empfehlen. Angstschürende vorausschauende Szenen werden propagiert, so, als wären sie Gott, als wüssten sie besser als jeder einzelne  Mensch für sich selbst gesprochen, was deren Körper gut tut und was nicht. Als wüssten sie, welche gefährlichen Mutanten in Zukunft einbrechen werden ... völlig unwissenschaftlich. Wie können sie das nur verantworten? Und die Masse macht mit. In meinem Bekanntenkreis befindet sich gerade eine zweite Person wegen einer lebensbedrohlichen Lungenemboli auf der Intensivstation. Es ist nicht sicher, ob sie überleben wird. Wer verantwortet diese u. a. durch den Impfzwang verursachte Körperverletzung? 

Totschlagargumente
Und wenn ich versucht hatte, darüber zu sprechen, sachliche Argumente zu bringen, Bücher zitieren wollte, wurde ich vielerorts mit Totschlagargumenten abgespeist und mundtot gemacht. Sachliche Argumente, wie z. B. das eigene Immunsystem stärken mithilfe gesunder Ernährung stieß auf taube Ohren. Klar, dass die Pharmaindustrie mit ihrer omnipräsenten Corona - Brisanz mittlerweile große Profite verzeichnet, damit ist sie die einzige Gewinnerin in der ganzen Sache, da sie vor der Pandemie angeschlagen war ... etc. , so ist Corona für sie nun der reinste Segen. Und von der Naturmedizin hält sich die Schulmedizin ebenso fern. 

Das Recht auf Unverletzlichkeit des Körpers 
Gegen den Willen Chemie einzuflösen, ist körperliche Gewalt und gilt als eine poltische Gewalttat, Es bedeutetet sowohl ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und ein Eingriff auf die Unverletzlichkeit des Körpers. Ein Impfen für die Solidarität, so wird uns der Stoff verkauft ... und die möglichen bleibenden Nebenwirkungen, die möglichen Impfschäden, die uns verschwiegen werden, hat jeder im Alleingang zu tragen. Ein Lotteriespiel: Glück für Menschen, die die Impfung gut vertragen, Pech für Menschen, die sie schlecht vertragen. Welches Risiko der Mensch einzugehen bereit ist, muss jeder selbst entscheiden dürfen. Jeder kennt seinen Körper am besten.

Das Gesundheitsamt DA läutet nun schon auf dessen Internetseite den zweiten Booster ein: 

Holen Sie sich den zweiten Booster ab ... 

Als ginge es hier um eine Tüte Süßigkeiten, die kostenlos vergeben wird. 

Biontech gewinnt sogar Preise, obwohl die meisten Geimpften trotzdem an dem Virus erkranken und sie Überträger*innen bleiben, während gesunde ungeimpfte Menschen unter einen Generalverdacht gestellt ausgegrenzt und isoliert werden. 

Wir haben gelernt, in Superlative zu denken
Viele der Geimpften und der Geboosterten erkranken an dem Virus und man redet sich ein, ohne die Dreifachimpfung würden die Verläufe weniger mild sich zutragen. Schutz vor schweren Krankheitsverläufen ... Wir haben gelernt, in Superlative zu denken; ohne die Impfung wäre es noch schlimmer, noch heftiger ... Beweisen kann das aber niemand, aber glauben tut es fast jede*r erkrankte Geimpfte. Doch worüber wenige sprechen, ist, dass viele Ungeimpfte, die an Corona erkranken, ebenso nur milde Verläufe zu beklagen hatten ... Und bei vielen gesunden, ungeimpften Menschen denkt man nicht in Superlative, sondern mit dem Blick in einer Glaskugel polarisierend hellsehend, dass sie sich alle noch infizieren würden und sie damit das gesamte Gesundheitssystem in den Kollaps führen würden, ohne zugeben zu können, dass gerade im Gesundheitssystem seit mehr als zwanzig Jahren hier in Deutschland der Rotstift angesetzt wurde

Ich kann das alles nicht mehr glauben, nach allem, was ich in den letzten zwei Jahren damit gesamtgesellschaftlich, politisch, journalistisch und zwischenmenschlich erleben musste. 

Man sollte endlich mal zugeben, dass die "Impfstoffe" mehr schlecht als bis gar nicht wirken, statt einen Schuldigen zu suchen .... Meine Sorge: Corona wird wegen der immer veränderten Mutanten bleiben, sodass wir wahrscheinlich zu einem Dauerimpfen verpflichtet werden, was sich schon jetzt wie eine neue moderne Kampfsportart anfühlt. So schnell kann ein Impfstoff nicht angepasst werden, aber es wird trotzdem schnell in den Körper reingespritzt, ohne dass ausreichend Zeit für die Erforschung bleibt. 

Ich flüchte und rette mich ins Schreiben meiner Tagebücher, fühle mich nicht verstanden. Aus den Nachrichten verfolgend wurden viele Journalist*innen, Ärzt*innen und selbst Virologen, männliche, mit ähnlichem Verhalten konfrontiert. Waren demselben Kampf ausgesetzt, wenn sie eine differenzierte Sichtweise im Umgang mit der Pandemie vertreten hatten. Wenn sie versucht haben, ihre Wissenschaft gegenüber der der Politiker zu stellen, haben sie einen Maulkorb aufgesetzt bekommen. Wir sind lange nicht durch aus diesem Fiasko, aus diesem Fehlschlag von der Taktik im Umgang mit diesem Virus, aber immer mehr Menschen werden mittlerweile wach. In der Zwischenzeit hat man gesehen und gespürt, wie wenig wirksam die chemischen Keulen in Wirklichkeit sind, und man weiß mittlerweile, dass sie keinerlei Fremdschutz bieten, und wenn es nach Jens Spahn gegangen wäre, hätte er als Nichtmediziner eine vierwöchige Impfung erwirkt, wenn er nicht rechtzeitig abgewählt worden wäre, wobei Karl Lauterbach aus meiner Sicht mit seinen zunehmenden wahnhaften Zügen und als Volksverhetzer mir als Mediziner mein verlorenes Vertrauen auch nicht hat zurückbringen können ... 

Ausgesiebte und unausgegorene Wissenschaft ist keine Wissenschaft
Wissenschaft wurde von Wissenschafler*innen stark ausgesiebt und das verkauft, was in deren schwarzseherisches, konzeptuelles Weltbild passt ... Ich zweifle nicht daran, dass am Ende die Wahrheit siegen wird. Ich hoffe nur, dass sie rechtzeitig in Kraft tritt. Ich selbst bin Vertreterin mehrerer Wahrheiten, weil jeder Mensch ein anderer ist, und jeder andere präventive Mittel benötigt, aber in der Coronapolitik ist nur eine einzige Wahrheit erlaubt ... , die allen Menschen aufgestülpt wird ...

Weg vom Virenkrieg und zurück zum Waffenkrieg ... 

Auch Bildungseinrichtungen verhindern keine menschengemachten Kriege
Ganze Schulen und Universitäten sind nicht in der Lage, die Kinder mit all ihrem großen Wissen vor dem Krieg zu schützen ... Die gesamte Wissenschaft; sämtliche alte und neue Theorien, die gefüllten Bibliotheken bringen es nicht fertig, diesen und alle anderen von menschengemachten Kriege, den Umweltkrieg miteingeschlossen, aufzuhalten ... Alles Wissen steht uns zur Verfügung,  während neues entsteht, obwohl das meiste von dem alten Wissen nicht einmal umgesetzt wurde. Denke ich z. B. an die Reformpädagog*innen zurück, so wird dieses reformpädagogische Wissen heute an Schulen angewendet, die sich hauptsächlich Kinder reicher Eltern leisten können, obwohl diese Schulen für ärmere Kinder einst gedacht und konzipiert wurden. Maria Montessori, Rudolf Steiner u. v. a. würden sich heute im Grab umdrehen, wenn sie wüssten, dass aus ihren Schulen Eliteschulen gemacht wurden. 


Bildquelle: Pixabay

Nicht allein unsere Kinder, sondern auch unsere Pflanzen und unsere Tiere müssen all das Elend ertragen, das nicht sie, sondern der Mensch ihnen verursacht hat. 

Wissen, das unsere Welt zerstört, ist totes Wissen ...

Wissen, das nur gedacht werden darf, was von oben aufgesetzt wird, ist totes Wissen ....

Wissen, das nicht umgesetzt wird, das allen nützen könnte, ist totes Wissen ....

Welchen Sinn ergeben Studien, wenn wir unser Wissen ausschließlich zu Selbstzwecken einsetzen?, (Vermehrung der Reichtümer, Anhebung gesellschaftlichen Status', Konkurrenz, Profilierung.... etc.), statt gemeinsam eine ganze Welt damit zu bereichern?
Apokalyptisch gedacht würden in dieser Welt alle unsere wunderbaren schon weltweit verstorbenen Autor*innen und alle anderen weltweit wunderbaren Künstler*innen ein zweites Mal sterben ... Was mir bleibt, ist die Hoffnung. In meinem Herzen trage ich diese wunderbaren Künstler*innen mit mir mit. Sollte es keinen Wandel geben, stirbt der Mensch an einem verbrannten Planeten durch Umweltsünden oder durch einen Atomkrieg. Die Menschheit würde sich somit selber abschaffen, und alle Kompositionen, alle Gemälde, alle Bücher und alle errungenen Technologien verschwinden mit ihr mit.

 

Bildquelle: Stock-Foto

An die großen Werke wie Herr der Ringe oder Harry Potter zurückblickend, stellten sich für mich die sanftmütigen und die intuitiven Figuren heraus, die es geschafft haben, das sog. Böse aufzuspüren und zu besiegen. Und in diese Welten flüchte ich mich, weil sie mir zusätzlich Hoffnung spenden. Und meine Hoffnung soll weltweilt allen Menschen gerichtet sein, deren Wille nach Frieden aufrichtig ist, die sich nicht von Macht, Titel, Prestige, Glanz und Glamour blenden lassen. 

Foto: Pixabay

Zum Abschluss hierbei ein Zitat von Neal Donald Walsch, der mir aus der Seele spricht und dessen Buch ich gehört, aber aus dem Kindle zitiert habe:

… Wähle Macht – all die Macht, die du zusammenbringen kannst! Und wähle Ruhm – all den Ruhm, den du erlangen kannst! Und wähle Erfolg – all den Erfolg, den du erreichen kannst! Und wähle das Gewinnen – alles Gewinnen, das du erleben kannst! (…) Aber wähle nicht Macht über, sondern Macht für. Und wähle nicht Ruhm als Endzweck, sondern als Mittel für ein größeres Ziel. Und wähle nicht Erfolg auf Kosten anderer, sondern als Instrument, um anderen helfen zu können. Und wähle nicht das Gewinnen um jeden Preis, sondern das Gewinnen, das anderen nichts kostet und ihnen sogar ebenfalls Gewinn bringt. Geh und wähle das Lob von seiten anderer – aber sieh alle anderen als Wesen an, über die du Lob ausschütten kannst, und tu es auch! Geh und wähle, mehr zu haben, aber nur so, daß du mehr zu geben hast. Und ja, wähle »wissen wie« und »wissen warum« – damit du dein Wissen mit anderen teilen kannst.

Walsch, Neale Donald. Gespräche mit Gott - Band 2: Gesellschaft und Bewußtseinswandel (German Edition) (S.124-125). Arkana. Kindle-Version.

Gedenken an die Kriegsopfer vor jeder Buchbesprechung
Ich werde demnach eine Kopfnote mit einem kurzen Satz am Anfang jeder Buchbesprechung setzen:
In Gedenken an die Kriegsopfer; an alle Menschen und Tiere. Ich fordere die ganzheitlich Bildung für Herz und Verstand!

Zum Schluss ein Youtube - Video mit dem Friedenslied: Wozu sind Kriege da? Udo Lindenberg und Pascal,  1981. 


Keiner will sterben
Das ist doch klar

Wozu sind denn dann Kriege da?
Herr Präsident
Du bist doch einer von diesen Herren

Du mußt das doch wissen
Kannst du mir das 'mal erklären?
Keine Mutter will ihre Kinder velieren
Und keine Frau ihren Mann
Also
Warum müssen Soldaten losmarschieren?
Um Menschen zu ermorden mach mir das mal klar

Wozu sind Kriege da?

Herr Präsident
Ich bin jetzt zehn Jahre alt
Und ich fürchte mich in diesem Atomraketenwald
Sag mir die Wahrheit
Sag mir das jetzt

Wofür wird mein Leben auf's Spiel gesetzt?
Und das Leben all der ander'n sag mir mal warum
Die laden die Gewehre und bring'n sich gegenseitig um
Sie steh'n sich gegenüber und könnten Freunde sein

Doch bevor sie sich kennenlernen schießen sie sich tot
Ich find' das so bekloppt
Warum muß das so sein?

Habt ihr alle Milliarden Menschen überall auf der Welt
Gefragt
Ob sie das so wollen
Oder geht's da auch um Geld?
Viel Geld für die wenigen Bonzen
Die Panzer und Raketen bau'n

Und dann Gold und Brillianten kaufen für die eleganten Frau'n
Oder geht's da nebenbei auch um so religiösen Twist

Daß man sich nicht einig wird
Welcher Gott nun der wahre ist?
Oder was gibt's da noch für Gründe
Die ich genauso bescheuert find'
Na ja
Vielleicht kann ich's noch nicht verstehen

Wozu Kriege nötig sind
Ich bin wohl noch zu klein
Ich bin ja noch ein Kind

Quelle: Musixmatch

Songwriter: Udo Lindenberg

Songtext von Wozu sind Kriege da? © Polygram Songs Musikverlag Gmbh

________________________












Nie wieder Krieg! (Käthe Kollwitz)
Soldaten; nieder mit den Waffen! (M. Gandhi)
Alle!
Kriegswillige Politiker an die Front!
Empathische Frauen und Männer in die Politik!
Solidarität mit Ukrainer*innen und allen friedliebenden
Menschen dieser Erde!
Solidarität mit russischen Kriegsgegner*innen!
Schluss mit Diskriminierungen!
Liebe für alle! Hass für keinen! (Ahmadiyya-Muslime)
Kriege entstehen aus dem Scheitern,
das Menschsein der Anderen zu verstehen.
(Dalai Lama)

160 Kommentare:

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

18. Kriegstag
Andrej Kurkow

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

Lessja Ukrajinka
(1871 - 1913)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

20. Kriegstag
Jurij Wynnytschuk
(1952)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

21. Kriegstag
Iwan Kottlarew
(1769-1838)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

22. Kriegstag
Ljubo Deresch
(*1984)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

23. Kriegstag
Theophan Prokopowytsch
(1681-1736)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

24. Kriegstag
Zum zweiten Mal Andrej Kurkow
(*1961)

"Graue Bienen" zur aktuellen Lage sehr zu empfehlen.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

25. Kriegstag
Iwan Wahylewytsch
(1811-1866)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

26. Kriegstag
Ljubow Janowska
(1861-1933)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

27. Kriegstag
Teodosij Osmatschka
(1895-1962)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

28. Kriegstag
Oleksa Stefanowytsch
(1899-1970)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

29. Kriegstag
Jurij Lypa
(1900-1944)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

30. Kriegstag
Jurij Smolytsch
(1900-1976)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

31. Kriegstag
Monat: 1
Hryhorij Epik
(1901-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

32. Kriegstag
Walerjan Pidmohylnyi
(1901-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

33. Kriegstag
Osana Ljaturynski
(1902-1970)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

34. Kriegstag
Jury Janowskyj
(1902-1949)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

35.Kriegstag
Mykola Baschan
(1904-1983)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

36. Kriegstag
Dokija Humenna
(1904-1996)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

37. Kriegstag
Ulas Samtschuk
(1905-1987)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

38. Kriegstag
Olena Teliha
(1906-1942)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

39.Kriegstag
Iwan Bahrjanyj
(1906-1963)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

40. Kriegstag
Oleh Olschytsch
(1907-1944)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

41. Kriegstag
Andrij Bondar
(1974)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

42. Kriegstag
Bohdan-Ihor Antonytsch
(1909-1973)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

43. Kriegstag
Ihor Kostezkyj
(1914-2002)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

44. Kriegstag
Oles Hontschar
(1918-1995)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

45. Kriegstag
Iwan Kowalenko
(1919-2001)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

47. Kriegstag
Sonntag, der Krieg kennt keinen Ruhetag
Dmytro Bilous
(1920-2004)

Versehentlich heute Morgen bei den Russen gepostet.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

48. Kriegstag
Jewhen Swerstjuk
(1928-2014)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

49. Kriegstag
Roman Iwanytschuk
(1929-2016)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

50. Kriegstag
Dmytro Pawlytschko
(*1929)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

51. Kriegstag
Lina Kostenko
(*1930)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

52. Kriegstag
Emma Andijewska
(*1931)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

53. Kriegstag
Ostersonntag, Krieg kennt keine Pause
Iwan Dsjuba
(1931-1922)

Kurz vor Kriegsbeginn verstorben.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

54. Kriegstag
Hryhir Tjutjunnyk
(1931-1980)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

55. Kriegstag
Roman Juswa
(1934-2003)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

56. Kriegstag
Wasyl Symonenko
(1935-1963)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

57. Kriegstag
Borys Olijinyk
(1935-2017)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

58. Kriegstag
Witalij Korotytsch
(*1936)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

59. Kriegstag
Iwan Dratsch
(1936-2018)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

60. Kriegstag
Mykola Winhranowsky
(1936-2004)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

61. Kriegstag
Jewhen Huzalo
(1937-1955)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

62. Kriegstag
Wassyl Stus
(1938-1985)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

63. Kriegstag
Iryna Kalynez
(1940-2012)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

64. Kriegstag
Ihor Kalynez
(*1939)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

65. Kriegstag
Wassyl Holoborodko
(*1945)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

66. Kriegstag
Oleh Lyscheha
(*1949)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

67. Kriegstag (Sonntag)
Wassyl Schkljar
(*1951)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

68. Kriegstag
Jurij Wynntschuk
(*1952)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

69. Kriegstag
Ihor Rymaruk
(1958-2008)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

70. Kriegstag
Jurij Andruchowytsch
(1960)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

71. Kriegstag
Oksana Sabuschko
(*1960)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

72. Kriegstag
Oleksandr Irwanez
(*1961)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

73. Kriegstag
Wiktor Neborak
(*1961)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

74. Kriegstag
Iwan Malkowytsch
(*1961)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

75. Kriegstag
Iwan Kotljarewskyi
(1778-1823)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

76. Kriegstag
Hryhorij Osnowjanenko
(1769-1838)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

77. Kriegstag
Petro Artemowskyj
(1790-1865)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

78. Kriegstag
Mychajlo Maxymowytsch
(1804-1873)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

79. Kriegstag
Oleksa Storoschenko
(1805-1874)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

80. Kriegstag
Lewko Borowykowski
(1808-1889)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

81. Kriegstag, Sonntag
Wiktor Sabila
(1808-1869)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

82. Kriegstag
Markijan Schaschkewytsch
(1811-1843)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

83. Kriegstag
Mykola Ustyjanowitsch
(1811-1885)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

84. Kriegstag
Jewhen Hrebinka
(1812-1848)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

85. Kriegstag
Amwrossij Metlynskyj
(1814-1870)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

86. Kriegstag
Taras Schewtschenko
(1814-1861)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

87. Kriegstag
Jakiw Holowazkyj
(1814-1888)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

88. Kriegstag
Oleksandr Afanassjew-Tschuschbynskij
(1816-1875)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

89. Kriegstag
Michajlo Petrenko
(1817-1862)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

90. Kriegstag
Pantelejmon Kulisch
(1819-1897)

91. Kriegstag
Jakiw Schschtoholiw
(1824-1898)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

92. Kriegstag
Leonid Hlibow
(1827-1893)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

93. Kriegstag
Marko Wowtschok
(1833-1907)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

94. Kriegstag
Anatolij Swydnyzkyj
(1834-1871)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

95. Kriegstag
Stepan Rudanskyj
(1834-1873)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

96. Kriegstag
Jurij Fedkowytsch
(1834-1888)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

97. Kriegstag
Oleksandr Konyskyj
(1838-1918)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

98. Kriegstag
Iwan Lewyzkyj
(1838-1918)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

99. Kriegstag
Wolodymyr
Schaschkewytsch
(1839-1885)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

100. Kriegstag
Pawlo Tschubynskyj
(1839-1884)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

101. Kriegstag
Mychajlo Staryzkyj
(1840-1904)

102. Kriegstag
Marko Kropywnyzkyj
(1840-1910)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

103. Kriegstag
Iwan Karpenko-Karyj
(1845-1907)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

104. Kriegstag
Panas Mymyj
(1849-1920)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

105. Kriegstag
Natalija Kobrynska
(1855-1920)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

106. Kriegstag
Dniprowa Tschajhka
(1861-1927)

107. Kriegstag
Boris Hrintschenko
(1863-1910)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

108. Kriegstag
Olha Kobyljansks
(1863-1942)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

109. Kriegstag
Pawlo Hrabowskyj
(1864-1902)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

110. Kriegstag
Michajlo Kozjubynskyj
(1864-1913)

111. Kriegstag
Less Martowytsch
(1871-1916)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

112. Kriegstag
Wassyl Stefanyk
(1871-1936)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

113. Kriegstag
Marko Tscheremschyna
(1874-1924)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

114. Kriegstag
Ljubow Janowska
(1861-1933)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

115. Kriegstag
Wolodymyr Samijlenko
(1864-1925)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

116. Kriegstag
Mykola Tschernjawskyj
(1868-1838)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

117. Kriegstag
Ahatanhel Krymskyj
(1871-1942)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

118. Kriegstag
Wassyl Schtschurat
(1871-1848)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

119. Kriegstag
Mykola Woronyj
(1871-1938)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

120. Kriegstag
Bohdan Lepkyj
(1872-1941)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

121. Kriegstag
Wassyl Patschowskyj
(1878-1942)

122. Kriegstag
Spyrdon Tscherkassenko
(1876-1940)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

123. Kriegstag
Petro Karmanskyj
(1878-1956)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

124. Kriegstag
Oleksandr Oles
(1878-1944)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

125. Kriegstag
Wassyl Koroliw
(1879-1941)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

126. Kriegstag
Stepan Wassyltschenko
(1879-1932)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

127. Kriegstag
Wolodymyr Wynnytschenko
(1880-1951)

128. Kriegstag
Archyp Teslenko
(1882-1911)

129. Kriegstag
Olha Dutschyminska
(1883-1988)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

130. Kriegstag
Wolodymyr Swidsinskyj
(1885-1941)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

131. Kriegstag
Kost Burewij
(1888-1934)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

132. Kriegstag
Natalena Korolewa
(1888-1966)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

133. Kriegstag
Mychajlo Draj-Chmara
(1889-1966)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

134. Kriegstag
Ostap Wyschnja
(1889-1956)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

135. Kriegstag
Dmytro Sahul
(1890-1944)

136. Kriegstag
Jakiw Sawtschenko
(1890-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

137. Kriegstag
Mykola Serow
(1890-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

138. Kriegstag
Petro Pantsch
(1891-1978)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

139. Kriegstag
Pawlo Tytschyna
(1891-1967)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

140. Kriegstag
Pawlo Fylypowytsch
(1891-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

141. Kriegstag
Jurij Klen
(1891-1947)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

142. Kriegstag
Mykola Kulisch
(1892-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

143. Kriegstag
Mychajlo Semenko
(1892-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

144. Kriegstag
Mykola Chwylowyj
(1893-1933)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

145. Kriegstag
Wassyl Ellanskyj
(1894-1925)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

146. Kriegstag
Roman Kuptschynskyj
(1894-1976)

147. Kriegstag
Majk Johansen
(1895-1837)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

148. Kriegstag
Teodosij Osmatschka
(1895-1962)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

149. Kriegstag
Maksym Rylskyj
(1895-1964)

150. Kriegstag
Myroslaw Irtschan
(1897-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

151. Kriegstag
Jewhen Malanjuk
(1897-1968)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

152. Kriegstag
Leonid Mossends
(1897-1948)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

153. Kriegstag
Walerjan Polischtschuk
(1897-1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

154. Kriegstag
Wassyl Bobynskyj
(1898-1938)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

155. Kriegstag
Jewhen Pluschnyk
(1898-1936)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

156. Kriegstag
Mychajlo Stelmach
(1912-1983)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

157. Kriegstag
Jurij Isdryk
(*1962)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

158. Kriegstag
Nasar Hontschar
(1964-2009)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

159. Kriegstag
Iwan Lutschuk
(*1965)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

160. Kriegstag
Abdrij Bondar
(*1974)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

161. Kriegstag
Halyna Krug
(*1974)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

162. Kriegstag
Ostap Slyvynsky
(*1978)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

163. Kriegstag
Anna Bahrjana
(*1981)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

164. Kriegstag
Sofia Andruchowytsch
(*1982)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

165. Kriegstag
Dmitri Ketin
(1907-1945)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

166 Kriegstag
Ljubko Deresch
(*1984)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

167. Kriegstag
Virko Baley
(*1938)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

168. Kriegstag
Eduardas Balsys
(1919-1984)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

169. Kriegstag
Marina Baranova
(*1981)

170. Kriegstag
Adolf Barjansky
(1851-1900)

171. Kriegstag
Vasyl Barvinsky
(18888- 1963)

172. Kriegstag
Friedrich Bruk
(*1937)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

173. Kriegstag
Leonid Desyatnikov
(*1955)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

174. Kriegstag
Isaak Dunayevsky
(1900-1955)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

175. Kriegstag
Mischa Elman
(1891-1967)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

176. Kriegstag
Oskar B. Feltsman
(1921-2013)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

177. мир

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

178. Kriegstag
Arkady Filippenko
(1912-1983)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

179. Kriegstag
зупинити війну, укласти мир.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

180. Kriegstag
Будуйте мости миру та потисніть один одному руки.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

181. Kriegstag
Я думаю, ви думаєте, що я наївний. Ні, не наївно, а з надією, тому що я вірю в добро в людях. Будь ласка, закінчіть війну разом і подумайте про всіх наших дітей на цій планеті. Покажіть їм, як вирішувати конфлікти. Брати зброю в руки - не мистецтво. Трирічна дитина може це зробити.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

182. Kriegstag
Goldfaden Abraham
(1840-1908)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

183. Kriegstag
Alexandr Conobolin
Metamorphosis
(*1953)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

184. Kriegstag
Galina Grigorjewa
(*1962)

185. Kriegstag
Yakov Gubanov
(*1954)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

186. Kriegstag
Nikolai Kapustin
(1937-2020)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

187. Kriegstag
Iwan Karabyz
(1945-2002)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

188. Kriegstag
Dimitri Klebanov
(1907-1987)

189. Kriegstag
Ivan Klinger
(1818-1897)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

190. Kriegstag
Mykola Kolessa
(1903-2006)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

191. Kriegstag
Anna Korsun
(*1986)

192. Kriegstag
Viktor Stephanowic
1896-1938)

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

193. Kriegstag
Make peace not war.

194. Kriegstag
Make peace not war.

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

195. Kriegstag
Viktor, Kosenko
(1896-1938)