Samstag, 12. Januar 2019

Dörte Hansen / Mittagsstunde

Und wieder ein Buch, das wir gemeinsam auf Whatchareadin lesen.  

Klappentext

Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 47, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Autorenporträt
Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, lernte in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Die Begeisterung darüber führte zum Studium etlicher Sprachen wie Gälisch, Finnisch oder Baskisch und hielt noch an bis zur Promotion in Linguistik. Danach wechselte sie zum Journalismus, war einige Jahre Redakteurin beim NDR und arbeitet heute als Autorin für Hörfunk und Print. Sie lebt in der Nähe von Husum. „Altes Land“ ist ihr erster Roman.

Meine ersten Leseeindrücke

Ich habe bisher 150 Seiten gelesen und mir gefällt das Buch sehr gut, besser noch als den Vorgänger Altes Land. Eine sehr nachdenkenswerte Lektüre. Ich finde die Figuren alle spannend, interessant, wie sie in dem Dorf leben .... Man hat es hier auf jeden Fall mit differenzierten Charakteren zu tun. Das macht ein gutes Buch aus. Es befinden sich Beziehungen darunter, die still und leise harmonieren, während sie nach außen genau das Gegenteil zeigen.

Weitere Informationen zu dem Buch

·         Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
·         Verlag: Penguin Verlag (15. Oktober 2018)
·         Sprache: Deutsch
·         ISBN-10: 3328600035

Hier geht es auf die Verlagsseite von Penguin.

Hier geht es zur Buchbesprechung. 



Kommentare:

Angela Busch hat gesagt…

Hallo Mira, ich höre das Buch gerade mit meinem Mann . Wir langweilen uns nicht dabei und schlafen auch nicht ein. Hannelore Hoher hat es gut umgesetzt,,,,
Liebe Grüsse von der rauen Nordsee!
Angela

Mirella Pagnozzi hat gesagt…

Hallo, Angela,
das Buch ist auch zu empfehlen. Bin damit durch und es war genial. Mir war auch nicht langweilig beim Lesen.
LG, Mira